Category : shooting

King of Sumava

oder auch: König der Böhmerwälder ist der Hasl nicht geworden, aber 15 (von 120). 🙂 Der Wettkampf heißt so, weil 500 Ziele in 3 Tagen beschossen werden! Haben mal wieder 2 Tage geschwänzt, und zwar dem Samstag und Montag vor den 2 Superfeiertagen – dank Luther. Hasl ist schon am Donnerstag vorgefahren, 700km in den CZ Böhmerwald, ich Freitag Nacht

Uuuuurlaub! 03.07. – 10.07.

Äh, ok, eh hier 6 Monate nix steht, wenigstens Bilder verlinken: Budapest Sightseeing 39th FITASC Sporting World Championship: 39th FITASC Sporting Kurzversion: 1200km mit dem Rrrrrrrr, 10 Stunden montags hin, und noch abends nach 21.00 in Budapest mit Schießkollegen in deren Hotel mitten in der Fußgängerzonen-Innenstadt nähe der Freiheitsbrücke zum ersten Gulaschessen getroffen. ——————– Dienstag vormittag das erste Mal die

Ich war noch nicht fertig! (2016 edition)

Was ist an Bloggen so schwierig, andere machen es wöchentlich 😉 Also mal schnell einen Jahresrückblick, wenn ich schon eine einzelnen Beiträge hinkrieg. Sagte ich schon ICH WAR IN DEN USA? Ich denke so oft daran und würde gerne nochmal hin, diesmal aber gesund und nicht mit ständigem Hustenreiz und „Bellen“ das war für die Kommunikation sehr kontraproduktiv. Unser Rental

2015 abhaken!

Was hört man das von vielen, dieses Jahr. Wegen Sterbefällen, Arbeitslosigkeit, sonstigen Verlusten, Krankheit – nee 2015 war ein doofes Jahr, trotz daß es unser erstes verheiratetes war, stand es unter keinem guten Stern. Jetzt musste ich die Bilder 2x suchen und einfügen, weil die Galerie nicht ging, jetzt hab ich keine Lust mehr zum Schreiben, hmm. Also Kurzversion, ein

Und ne Buddel Rum!

Schöner Spocht. 😀 Da muss man halt schonmal sonntags um 6.00 raus um den Sonnenaufgang auf der Autobahn zu erleben und den Sonnenuntergang bei der Rückkehr abends auch. Um 9.00 waren wir schon am Veluwemeer und nachdem ich mir die erste Runde vom Turnier mitangeguckt hab, bin ich Richtung LELYSTAD gefahren (der Name ist soooo niedlich) – das liegt am

Grand Prix again

Da war es schon! Unser 2. freies Sommerwochenende an dem wir den Laden einen Samstag zumachen! Wir kamen relativ pünktlich weg und da es „nur“ 230km zum Veluwemeer sind (und einmal halb rum) waren wir halbwegs früh nach 22h da, weil man aber auch die dortige Gastronomie nicht mit Köln vergleichen kann und man um die Zeit nichts eßbares mehr