Urlaubshäppchen – starting now

Urlaubshäppchen – starting now

Da war er plötzlich! Der langersehnte und mit vielen Monaten Vorfreude ersehnte Urlaub. U.R.L.A.U.B. 6 Tage (!!!) KALIFORNIEN. Wow. Verbunden mit einem laaaaaangen Flug. Und, weil es bei uns geschäftstechnisch nicht anders geht, dienstags am 22.03. normal bis 19h deutscher Westzeit im Laden gestanden und um 3.00h nach kurzer weil aufgeregter Nacht auf, vom Hasl nach DUS gebracht, und um

2015 abhaken!

Was hört man das von vielen, dieses Jahr. Wegen Sterbefällen, Arbeitslosigkeit, sonstigen Verlusten, Krankheit – nee 2015 war ein doofes Jahr, trotz daß es unser erstes verheiratetes war, stand es unter keinem guten Stern. Jetzt musste ich die Bilder 2x suchen und einfügen, weil die Galerie nicht ging, jetzt hab ich keine Lust mehr zum Schreiben, hmm. Also Kurzversion, ein

Und ne Buddel Rum!

Schöner Spocht. 😀 Da muss man halt schonmal sonntags um 6.00 raus um den Sonnenaufgang auf der Autobahn zu erleben und den Sonnenuntergang bei der Rückkehr abends auch. Um 9.00 waren wir schon am Veluwemeer und nachdem ich mir die erste Runde vom Turnier mitangeguckt hab, bin ich Richtung LELYSTAD gefahren (der Name ist soooo niedlich) – das liegt am

Köln VON OBEN !

Am nächsten Tag, juchuuu NOCH ein freier Tag nach dem 3. Oktober, kam Cat K. aus der Pfalz zu Besuch. All the way mit der DB, immer schön am Rhein entlanggebummelt. Weil zufällig KÖLN MARATHON anstand, der zuuufällig genau da vorm Bahnhof startete, und alles durcheinanderbrachte, sind wir erstmal in den falschen Bus gestiegen, um der Schönheit der rechtsrheinischen Industriebrache

Köln von unten

Hatte einen Gutschein für eine Köln Führung, den ich heute – AN EINEM FREIEN SAMSTAG – spontan genutzt habe. Es gab KÖLN VON UNTEN, leider hat mein brain begrenzte Speicherkapazität und hat sich nur behalten, daß die Steine, die als römischer Straßenabschnitt neben dem Römisch Germanischen Museum liegen, beim Umbetten falsch herum, nämlich mit der ursprünglichen Unterseite nach oben gelegt

6 Stunden Rennluft

Was großes am Nürburgring sehen wollte ich schon lange mal wieder, die 24h Rennen sind ja legendär, aber leider auch von Jahr zu Jahr kommerzieller … was war das vor zwanzig Jahren schön, wo da noch ganz normale Amateurteams fuhren und man von vielen Stellen kostenlos zugucken konnte – ich glaub die Karte kostet heute 35,- ok da sind dann