ICH WAR IN DEN USA!

ICH WAR IN DEN USA!

Ich denke noch fast täglich dran. Wie ich mir über Ostern einen Traum erfüllt habe, auf den ich 30 Jahre gewartet habe?!
Seit den 80ern habe ich mit Simon & Simon eine Lieblings-Lieblingsserie, die bisher keine andere toppen konnte, weil a) sie aus den 80ern ist b) von Brüdern handelt c) in Kalifornien spielt, ja sorry, Supernatural, da hast du leider verloren.

Seit 2000 bin ich in einer YAHOO Gruppe, Jahre vor facebook und Co, wo man sich damals täglich über Schnippsel und Quotes unterhielt, Quizzes veranstaltete um die Folge anhand vom screenshot zu erraten etc. Seitdem kenne ich G! die an der Ostküste wohnt und die mit mir auf einer Wellenlänge schwimmt zumindest was die Liebe zu Bären angeht.
Daher mußte auch vor vielen Jahren mal ein Charlie Bear her und ein Treffen wurde immer mal lose ins Auge gefaßt, bis ich in 2015 dachte – wenn nicht jetzt und mit G! wann dann?:
2016-03-25-21-34-28
Die chillten im Hotelzimmer während wir unterwegs waren und wurden vom Zimmermädchen jeden Tag anders arrangiert.
Das Hotel lag in Old Town und war mal eine Shopping Mall, wer weiß vielleicht wurde dort sogar mal eine Folge SIMON & SIMON gedreht!
dsc_7577dsc_8060
2016-03-28-10-43-06

Wir haben uns bewußt für dieses Hotel entschieden weil es so einen Flair hatte, der irgendwie zur Serie paßte, natürlich hätten wir auch ein HYATT auf der 40. Etage mit Blick über die Bucht buchen können (hier im Hintergrund der CABRILLO), aber ich wollte was landestypisches.
dsc_7911

Man muß schon „Fan“ sein um dieses Land genießen zu können, als Städtetrip hat es natürlich seine Reize, aber ehrlich gesagt, zB das vielumworbene Point Loma war nett, aber äh, ich glaube die Amis wissen halt einfach oft nicht, wie schön eine Stadt, eine Landschaft WIRKLICH sein kann. Was ich wirklich genossen habe, neben all dem Touri-Kram und den Highlights, nämlich den Drehorten zu SIMON & SIMON, war, daß wir auch bei jemand privat zuhause waren, nämlich bei der Schwester von der Züchterin Marilyn, die der Serie mal einen MARLOWE zur Verfügung gestellt hat. US Flagge vorm Haus und im Regal. Klischee?! Wirklichkeit!

img_0078

dsc_7502

dsc_7513

dsc_7515
Das war am 2. Tag und meine eh kleinen Chinesen-Augen noch ganz zugeschwollen, weil ich vom Flug und langen ersten Tag wohl etwas Lymphprobleme hatte, direkt nachmittags nach Ankunft waren G! und ich ja schon in Venice in L.A. unterwegs, AJ’s Haus und diverse Bürolocations angucken. Mit zombiemäßig tränenden Augen. Privates Haus am Grand Canal, Office am Washington Blvd. (ICH LIEBE WIE DIE NAVI FRAU BOULEVARD AUSSPRACH!!) und Office (jetzt Bistro) ggü. Myron’s Office und Office am Venice BEACH.

dsc_7425_crop

dsc_7467

dsc_7464

dsc_7477_crop

dsc_7478_crop

dsc_7447_crop

In San Diego selbst gabs dann zB noch die ehemalige Polizeistation, die GEISEL Library auf dem UCSD Campus und – beste Location! Das KEATING Building, mittlerweile ein Hotel – lustig war, daß da zufällig ein SIMON Cafe unten drin war. Das lag im Gaslamp Quarter, ein Viertel mit vielen Restaurants und hübschen alten Gebäuden, allein da hätte man einen Tag rumstrolchen können. Dann noch das auch aus „Manche mögen’s heiß“ bekannte „THE DEL“ – Coronado Hotel und die gleichnamige die ganze Bucht überspannende Brücke.

dsc_7546_crop
ed_dsc_8185

dsc_7968_crop

dsc_7982_crop
img_0876

dsc_7969_psed
2016-03-26-11-24-37

bothbridge
locationscollage

Für jede Menge Programmpunkte keine Zeit mehr gefunden (keine TROLLEY Bus Tour, nicht auf der USS Midway gewesen, kein Hiking in Torrey Pines, kein Besuch im Haunted House in Old Town, nicht in der Cheesecake Factory gegessen, nicht im mexikanischen Tijuana, keine Museen und und und) aber natürlich haben wir auch normalen „Touri“ Kram gemacht – wie eben schon erwähnt Leuchtturm Point Loma, Hafenrundfahrt, natürlich den Zoo!, Balboa Park, Old Town, in La Jolla die süßen Sealbabies… das alles gibt es ein anderes Mal, hier eine preview:

dsc_8077

dsc_8091

dsc_8101

No comments.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.