Ich war noch nicht fertig! (2016 edition)

Ich war noch nicht fertig! (2016 edition)

Was ist an Bloggen so schwierig, andere machen es w√∂chentlich ūüėČ Also mal schnell einen Jahresr√ľckblick, wenn ich schon eine einzelnen Beitr√§ge hinkrieg. Sagte ich schon ICH WAR IN DEN USA? Ich denke so oft daran und w√ľrde gerne nochmal hin, diesmal aber gesund und nicht mit st√§ndigem Hustenreiz und „Bellen“ das war f√ľr die Kommunikation sehr kontraproduktiv. Unser Rental

California Dreamin‘

Ach ja. Ich w√ľrd nochmal hin. All die Sachen machen, zu denen in 6 Tagen keine Gelegenheit war. Unbedingt mal ins Meer, nicht nur auf einen Abstecher wie in Los Angeles am Venice Beach, in Ja Jolla oder am Coronado Beach, sondern richtig mit Rumliegen und Planschen ūüėČ In den Zoo haben wir es immerhin einen Tag geschafft, das war

ICH WAR IN DEN USA!

Ich denke noch fast t√§glich dran. Wie ich mir √ľber Ostern einen Traum erf√ľllt habe, auf den ich 30 Jahre gewartet habe?! Seit den 80ern habe ich mit Simon & Simon eine Lieblings-Lieblingsserie, die bisher keine andere toppen konnte, weil a) sie aus den 80ern ist b) von Br√ľdern handelt c) in Kalifornien spielt, ja sorry, Supernatural, da hast du

Most authentisches Café ever

Da bereitet man sich monatelang auf so einen Urlaub vor, liest den Reisef√ľhrer hoch und runter, macht sich Notizen (und verschlumpert die), nimmt sich vor neben den ganzen touristischen Sehensw√ľrdigkeiten und „Geheimtipps“, die eher 6 Wochen f√ľllen w√ľrden, als 6 Tage – auch die im Guide vorgeschlagenen Restauranttipps auszuprobieren… da ist man tats√§chlich ENDLICH DA – und f√ľhlt sich pl√∂tzlich

Urlaubshäppchen Рstarting now

Da war er plötzlich! Der langersehnte und mit vielen Monaten Vorfreude ersehnte Urlaub. U.R.L.A.U.B. 6 Tage (!!!) KALIFORNIEN. Wow. Verbunden mit einem laaaaaangen Flug. Und, weil es bei uns geschäftstechnisch nicht anders geht, dienstags am 22.03. normal bis 19h deutscher Westzeit im Laden gestanden und um 3.00h nach kurzer weil aufgeregter Nacht auf, vom Hasl nach DUS gebracht, und um

2015 abhaken!

Was h√∂rt man das von vielen, dieses Jahr. Wegen Sterbef√§llen, Arbeitslosigkeit, sonstigen Verlusten, Krankheit – nee 2015 war ein doofes Jahr, trotz da√ü es unser erstes verheiratetes war, stand es unter keinem guten Stern. Jetzt musste ich die Bilder 2x suchen und einf√ľgen, weil die Galerie nicht ging, jetzt hab ich keine Lust mehr zum Schreiben, hmm. Also Kurzversion, ein