ICH HAB DIE BRAM RUMGEHOLT ! (oder Bramrah)

ICH HAB DIE BRAM RUMGEHOLT ! (oder Bramrah)

Carpe diem! …  zu einem Frühteuer.  Ein viel zu seltenes Treffen mit dem Darbübro in Bremen, sogar mehr als 24 Stunden, und einem gefühlt noch längeren Sonntag denn um 6.00 war der Matratzenhorchdienst zu Ende! Das Tolle am frühen Aufstehen und Unterwegssein ist meist ein toller Sonnenaufgang der für hübsche Nebellandschaften sorgt. Und Nebelhäfen. Superlicht um mal wieder einen GANZEN

Uuuuurlaub! 03.07. – 10.07.

Äh, ok, eh hier 6 Monate nix steht, wenigstens Bilder verlinken: Budapest Sightseeing 39th FITASC Sporting World Championship: 39th FITASC Sporting Kurzversion: 1200km mit dem Rrrrrrrr, 10 Stunden montags hin, und noch abends nach 21.00 in Budapest mit Schießkollegen in deren Hotel mitten in der Fußgängerzonen-Innenstadt nähe der Freiheitsbrücke zum ersten Gulaschessen getroffen. ——————– Dienstag vormittag das erste Mal die

Ich war noch nicht fertig! (2016 edition)

Was ist an Bloggen so schwierig, andere machen es wöchentlich 😉 Also mal schnell einen Jahresrückblick, wenn ich schon eine einzelnen Beiträge hinkrieg. Sagte ich schon ICH WAR IN DEN USA? Ich denke so oft daran und würde gerne nochmal hin, diesmal aber gesund und nicht mit ständigem Hustenreiz und „Bellen“ das war für die Kommunikation sehr kontraproduktiv. Unser Rental

California Dreamin‘

Ach ja. Ich würd nochmal hin. All die Sachen machen, zu denen in 6 Tagen keine Gelegenheit war. Unbedingt mal ins Meer, nicht nur auf einen Abstecher wie in Los Angeles am Venice Beach, in Ja Jolla oder am Coronado Beach, sondern richtig mit Rumliegen und Planschen 😉 In den Zoo haben wir es immerhin einen Tag geschafft, das war

ICH WAR IN DEN USA!

Ich denke noch fast täglich dran. Wie ich mir über Ostern einen Traum erfüllt habe, auf den ich 30 Jahre gewartet habe?! Seit den 80ern habe ich mit Simon & Simon eine Lieblings-Lieblingsserie, die bisher keine andere toppen konnte, weil a) sie aus den 80ern ist b) von Brüdern handelt c) in Kalifornien spielt, ja sorry, Supernatural, da hast du

Most authentisches Café ever

Da bereitet man sich monatelang auf so einen Urlaub vor, liest den Reiseführer hoch und runter, macht sich Notizen (und verschlumpert die), nimmt sich vor neben den ganzen touristischen Sehenswürdigkeiten und „Geheimtipps“, die eher 6 Wochen füllen würden, als 6 Tage – auch die im Guide vorgeschlagenen Restauranttipps auszuprobieren… da ist man tatsächlich ENDLICH DA – und fühlt sich plötzlich